Berufsunfähigkeitsversicherung

Darum ist sie sinnvoll

Wer aus gesundheitlichen Gründen berufsunfähig wird, aber noch kein Rentenalter erreicht hat, erhält unter bestimmten Voraussetzungen von der gesetzlichen Rentenversicherung eine Erwerbsminderungsrente. In der Regel reicht diese jedoch nicht aus, um den Einkommensverlust auszugleichen und den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) sichert Sie in einem solchen Fall ab.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsrisiko wird oft unterschätzt

Eine BU lohnt sich nicht nur für Erwerbstätige mit körperlich belastenden oder gefahrenreichen Tätigkeiten – wie Gerüstbauer oder Dachdecker. Auch bei Büro- und Verwaltungsjobs besteht das Risiko, seine Beschäftigung gesundheitsbedingt irgendwann nicht mehr ausüben zu können. Viele Berufstätige nehmen an, dass die Arbeit am Schreibtisch zu keinen gesundheitlichen Einschränkungen führen kann und aufgrund der minimalen körperlichen Belastung immer zu bewältigen ist. Doch ist eine Berufsunfähigkeit nicht immer nur den körperlichen Dauerbelastungen oder Unfällen am Arbeitsplatz geschuldet. Tatsächlichen zählen psychische Erkrankungen mit zu den häufigsten Ursachen. Krankheiten wie Krebs können ebenfalls zu einer Berufsunfähigkeit führen – eine BU ist daher für jeden sinnvoll.

Frühzeitig abschließen und sparen

Je früher Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, desto besser. Denn als junger und gesunder Mensch bringen Sie die besten Voraussetzungen für einen Vertrag zu günstigen Konditionen mit. Einige Versicherer haben sogar spezielle Angebote für junge Leute. Wie viel eine BU im Monat kostet, hängt vor allem von Ihrer persönlichen Situation ab. Einen großen Einfluss auf die Beitragshöhe haben dabei Faktoren wie Alter, Beruf und Gesundheitszustand.

Vor Abschluss der BU müssen Sie meist mehrere Formulare mit vielen Gesundheitsfragen ausfüllen, die ehrlich zu beantworten sind. Wer seine Versicherung zu spät beantragt und bereits zahlreiche Vorerkrankungen mit in den Vertrag bringt, zahlt letztendlich mehr für eine Berufsunfähigkeitsrente bei Unfall, Krankheit oder Invalidität.

Vorteile für junge Menschen

  • Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung sind Sie bereits in der Ausbildung, im Studium oder vom ersten Arbeitstag an abgesichert.
  • Mit dem richtigen Anbieter können Sie zunächst auch eine kleine Rente vereinbaren und diese später erhöhen (Nachversicherungsgarantie).
  • Auch wenn die Vertragslaufzeit länger ist, zahlen Sie als junger Versicherungsnehmer in Summe oftmals weniger, als wenn Sie die BU später abschließen.

Wann greift die BU?

Der Versicherer zahlt Ihnen in der Regel für die Dauer der Berufsunfähigkeit – spätestens aber bis zum Renteneintritt – eine monatliche Rente. Damit Sie die Leistungen in Anspruch nehmen können, müssen mehrere Anforderungen erfüllt sein. So leistet Ihr Versicherer grundsätzlich nur, wenn eine Berufsunfähigkeit eingetreten ist. Je nach Anbieter findet hier die 50-Prozent-Regel Anwendung. Nach der Regel gelten Sie bereits als berufsunfähig, wenn Sie Ihre Tätigkeit auf Dauer nur noch zu 50 Prozent ausüben können. Da Versicherer häufig verschiedene Voraussetzungen an ihre Leistungspflicht knüpfen, sollten Sie sich gründlich über die verschiedenen Konditionen informieren. Ihre VR-Bank Eisenach-Ronshausen eG hilft Ihnen gerne dabei, den passenden Versicherungsschutz für Sie zu finden.

Hinweis: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche und fachkundige Beratung etwa durch einen Berater bei Ihrer Bank oder Ihren Versicherer nicht ersetzen.

Zuletzt aktualisiert am 17. März 2020